Schandweib von Claudia Weiss

Ein packender historischer

Justizthriller: der erste Fall

für Prokurator Wrangel

 

Hamburg, 1701: Am Schweinemarkt findet man eine Frauenleiche ohne Kopf. Mangels Zeugen will das Gericht den Fall schon zu den Akten legen. Doch dann taucht unvermittelt eine Verdächtige auf: eine Frau, die sich seit Jahren als Mann ausgibt. Der junge Advokat Hinrich Wrangel übernimmt die Pflichtverteidigung der Gefangenen und gerät damit in eine düstere Geschichte, die Kreise bis in die hohe Politik zieht.


Eine Frau, die sich als Mann ausgibt und mit Frauen zusammenlebt, ist Anfang des 18. Jahrhunderts ein Skandal. Ilsabe Bunk lebt seit Jahren in Männerkleidern und wird in Hamburg wegen einer Messerstecherei verhaftet. Das abergläubische Volk sähe sie am liebsten als Hexe am Pranger. Auch ihrem Anwalt Hinrich Wrangel ist diese Frau, die nur als Mann Chancen auf ein menschenwürdiges Leben sieht, nicht geheuer. Und plötzlich bezichtigt sich Ilsabe Bunk noch selbst, die Frau vom Schweinemarkt ermordet und den Kopf der Toten zu exklusiven Heilmitteln verarbeitet zu haben ...


Hinrich Wrangel fühlt sich mit der Angeklagten restlos überfordert. Unerwartete Hilfe wird ihm durch Ruth Abelson zuteil, die schöne Tochter eines jüdischen Bankiers. Weder Ruth noch Wrangel ahnen, mit welch mächtigen Gegenspielern sie es hier zu tun haben, mit Gegnern, die über Leichen gehen.